Zum Zeitpunkt der Gründung eines Unternehmens ist dem Gründer oftmals noch nicht klar, in welcher Rechtsform das Unternehmen betrieben werden soll. In vielen Fällen entscheiden sich die Unternehmer für die einfachere und kostengünstigere Variante und zwar als Einzelunternehmer zu starten.

Vorteile einer GmbH

Erreicht das Unternehmen eine gewisse Größe, entsteht zumeist der Wunsch danach, eine GmbH zu gründen. Dies führt zwar zu einem organisatorischen und administrativen Mehraufwand (zB doppelte Buchführung), jedoch erleichtert dieser Schritt die Aufnahme von externem Kapital durch Investoren. Weiters reduziert sich im Rahmen einer GmbH auch das Haftungsrisiko der Gesellschafter gegenüber einem Einzelunternehmer erheblich.

Steuerliche Vorteile bei Einbringung

Aufgrund der Anwendbarkeit des Umgründungssteuergesetzes und der damit zusammenhängenden steuerlichen Vorteile, wird in der Praxis oft angestrebt, den Betrieb eines Einzelunternehmens in eine bestehende oder neu zu gründende GmbH einzubringen. Die praktische Ausgestaltung kann in verschiedener Art und Weise erfolgen. Voraussetzung jeder Einbringung ist jedoch, dass das Einzelunternehmen einen positiven Verkehrswert aufweist.

Verschiedene Varianten möglich

Nach einer üblichen Bargründung einer GmbH kann der Betrieb eines Einzelunternehmens eingebracht werden, ohne dass der Wert des Unternehmens auf das aufzubringende Stammkapital angerechnet wird. Es ist aber auch möglich, eine GmbH gemischt – durch Bar- und Sacheinlagen – zu gründen. Dabei gilt es zu beachten, dass grundsätzlich nur die Hälfte der Stammeinlagen in Form von Sacheinlagen – durch die Einbringung des Betriebs des Einzelunternehmens – aufgebracht werden darf. Die Inanspruchnahme der Gründungsprivilegierung ist in diesem Fall allerdings ausgeschlossen, weshalb jedenfalls EUR 17.500,– in bar geleistet werden müssen. Eine weitere Variante ist die Durchführung einer reinen Sachgründung, welche jedoch grundsätzlich den vergleichsweise, strengen aktienrechtlichen Vorschriften unterliegt.

Haben Sie Fragen? Das BTP Nährboden-Expertenteam berät Sie gerne bei den rechtlichen Vorgaben rund um die Einbringung Ihres Einzelunternehmens in eine GmbH.