Phasen & Rechtsgebiete 2017-06-09T01:03:18+00:00

Unser Beratungsansatz

1. Erkunden

2. Etablieren

3. Expandieren

In der ersten Phase unseres Programms geht es darum, Eure Geschäftsidee zu entwickeln und zu schützen, die passende Rechtsform für Euer Unternehmen zu finden und die Zusammenarbeit der Gründungspartner zu definieren. Gemeinsam klären wir rechtliche Fragen rund um die Themen Finanzierungen und Förderungsmöglichkeiten. Auch der Umgang mit Behörden braucht Übung und wir sorgen dafür, dass Ihr gut vorbereitet seid.

In der zweiten Phase startet Euer junges Unternehmen mit dem operativen Geschäftsbetrieb durch. Ihr mietet Geschäftsräumlichkeiten an, baut Kunden- und Lieferantenbeziehungen auf und stellt Mitarbeiter ein. Professionelle Verträge beugen Missverständnissen vor und reduzieren so die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Streitigkeiten kommt. Bei den Verhandlungen sowie beim Formulieren Eurer AGB unterstützen wir Euch natürlich auch gerne.

In der dritten Phase beraten wir Euch beim Erschließen neuer Märkte, beim Beschaffen von Kapital und beim Einstieg von Investoren. Umso professioneller Ihr Euer Jungunternehmen von Beginn an aufgesetzt habt, desto leichter wird die Expansion. Aber egal welche rechtlichen Herausforderungen in der Wachstumsphase auf Euch zukommen: unser Ziel ist es, diese mit Euch gemeinsam zu bewältigen.

Phase 1: Erkunden

Beratungsschwerpunkt Unternehmensgründung

GmbH, OG, E.U., KG, AG, GesbR, GmbH & Co KG – Viele Möglichkeiten und keine leichte Entscheidung.

Ein vielversprechender Business Plan steht schon bereit und ihr wollt mit Eurem Unternehmen endlich richtig durchstarten – aber in welcher Rechtsform? Bei der Auswahl sind verschiedene Aspekte zu beachten: Wie hoch sind die Gründungskosten? Wer haftet für die Verbindlichkeiten des Unternehmens? Wie erfolgt die Entscheidungsfindung im Unternehmen? Durch kompetente Unterstützung findet ihr die Unternehmensform, die am besten zu Euch und Eurem Start-up passt.

In guten und in schlechten Zeiten, bis uns der Exit scheidet – Wie kann ich die Zusammenarbeit mit meinen Gründungspartnern auf solide Beine stellen?

Am Anfang sind sich viele Gründer sicher – wir werden niemals streiten! Was aber, wenn ein Gründungsmitglied plötzlich sein Engagement für die gemeinsame Idee fallen lässt? Was, wenn ein Gründer das Unternehmen verkaufen möchte, der andere aber erst richtig loslegen will? In diesen Situationen ist vertragliche Vorsorge viel wert. Im Gesellschaftsvertrag oder durch den Abschluss einer Gesellschaftervereinbarung können Patt-Situationen vermieden und Konfliktsituationen vorab geregelt werden.

Vom Visionär zum Unternehmer – Was muss ich beachten, wenn ich in der Geschäftswelt mitspielen will?

Der Schritt zum Unternehmertum bringt für Gründer viele Änderungen mit sich: Ob als Arbeitgeber, als Geschäftsführer einer GmbH oder im Dickicht des Verwaltungsrechts – überall warten neue Herausforderungen. Für Vertragsbeziehungen mit Kunden und Lieferanten kann man sich oft nur am Leitspruch „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die AGB oder fragen Sie Ihren Anwalt“ orientieren. Wer seine Rechte und Pflichten in der Geschäftswelt kennt, ist hier einen Schritt voraus.

Beratungsschwerpunkt Öffentliches Recht

Verloren im Dickicht des Verwaltungsrechts? – Wir helfen, die für Euch relevanten Rechtsgrundlagen zu beachten.

Je nach Art der Geschäftstätigkeit sind verschiedene öffentlich-rechtliche Voraussetzungen zu schaffen, bevor man operativ loslegen darf. Regelmäßig müssen Start-ups insbesondere gewerberechtliche Anforderungen erfüllen. Diese sind je nach ausgeübter Tätigkeit unterschiedlich und reichen von der bloßen Anmeldung bei der Gewerbebehörde bis zum Erbringen aufwändiger Befähigungsnachweise. Aber auch spezialgesetzliche Grundlagen, etwa im Finanz- und Zahlungsdienstleistungsbereich, könnten relevant sein. Um schnell Licht ins Dunkel zu bringen, unterstützen wir Euch mit unserer Erfahrung im Umgang mit Behörden. Und ihr könnt Euch zügig wieder Eurer Geschäftsidee widmen.

Beratungsschwerpunkt IP (Urheberrecht)

© Meine Idee® – Früh schützt sich, wer ein big player werden will

Wenn Eure Geschäftsidee und Euer Marketing erfolgreich sind, wird es oft nicht lange dauern bis die ersten Nachahmer und Trittbrettfahrer geweckt werden. Das IP-Recht schützt Eure Marken, Muster, Patente und Urheberrechte – wir helfen Euch, die für Euer Unternehmen passenden nationalen bzw internationalen Schutzrechte zu identifizieren und in Anspruch zu nehmen.

Phase 2: Etablieren

Beratungsschwerpunkt Commerce

AGB: Allgemeine Großbaustelle – Wie regle ich die rechtlichen Aspekte meiner Lieferanten- und Kundenbeziehungen?

Ob bei Vertragsverhandlungen mit wichtigen Partnern oder beim Erstellen von Allgemeinen Geschäftsbedingungen – es zahlt sich aus, Lieferanten- und Kundenbeziehungen auf rechtlich solide Beine zu stellen. So können spätere Streitigkeiten vermieden und die Basis für eine langfristig funktionierende Zusammenarbeit geschaffen werden. Wir unterstützen Euch beim Erstellen Eurer AGB, bei Vertragsverhandlungen mit Euren Geschäftspartnern und wenn es trotzdem zu Streitigkeiten kommt – auch bei diesen.

Online ist alles, alles ist Online – Wie plane ich meinen Internetauftritt?
Eine Online-Präsenz gehört zu einem Start-up fast schon wie das Amen im Gebet. Design und Inhalt zählen – aber: Wie gestalte ich mein Impressum? Welche Angaben muss die Homepage enthalten? Was muss ich aus datenschutzrechtlicher Sicht beachten? Wir unterstützen Euch dabei, dass auch das Kleingedruckte passt!

Beratungsschwerpunkt Arbeitsrecht

Hire and Fire – Und wer schützt mich als Arbeitgeber?

Ist einmal der Tag gekommen, an dem man als Gründer nicht mehr alles selber machen kann, ist das ein gutes Zeichen. Allerdings tauchen im Umgang mit Mitarbeitern bisher unbekannte Stolperfallen auf, die man lieber links liegen lässt. Wir unterstützen Euch in Eurer Rolle als Arbeitgeber vom Abschluss von Dienstverträgen bis hin zu rechtswirksamen Kündigungen.

War for Talent – Welche Waffen hat mein Start-up?

Talentierte Mitarbeiter zu finden ist oft nicht einfach – sie ausreichend zu motivieren und langfristig an das Unternehmen zu binden meist noch schwieriger. Wenn hohe Gehälter keinen Platz im Budget Eures Start-ups finden, können verschiedene Formen einer Beteiligung am Unternehmenserfolg in Frage kommen. Wir unterstützen Euch dabei, ein passendes Modell für Mitarbeiterbeteiligungen zu finden und umzusetzen.

Phase 3: Expandieren

Beratungsschwerpunkt Finanzierung / Investoren / Exit

Finanzierung durch die Crowd – Was muss ich am Kapitalmarkt beachten?

Wenn herkömmliche Bankkredite keine Option sind, können für die Aufnahme von Kapital zur Expansion Eures Start-ups verschiedene alternative Finanzierungsformen in Frage kommen. Wendet Ihr Euch mit Eurem Finanzierungsbedarf an die Öffentlichkeit, sind strenge Regeln zur Information und Transparenz am Kapitalmarkt zu beachten. Wir unterstützen Euch bei der Konzeption und Umsetzung eines passenden Crowdfunding-Modells.

Strategischer Erfolgspartner gesucht? – Beim Einstieg von Investoren sollte man nicht nur seinem Bauchgefühl vertrauen

Mit wachsendem Erfolg wird Euer Start-up für Investoren interessant und zur Expansion in neue Märkte ist frisches Kapital notwendig – Ring frei für Verhandlungsrunden mit potentiellen Investoren! Aber nicht jedes Jungunternehmen passt zu jedem Investor – und umgekehrt. Gesucht sind Kapitalgeber, die zu Eurem strategischen Konzept passen. Damit eine Finanzierungspartnerschaft langfristig erfolgreich ist, sollten die gegenseitigen Erwartungen von Anfang an klargestellt werden. Wir unterstützen Euch gerne beim Erarbeiten der Einstiegsstruktur Eurer Investoren, den Vertragsverhandlungen und der Abwicklung der Transaktion.

Ich bin dann mal weg – Nur: Welchen Exit soll ich nehmen?

Ist die Zeit gekommen, die verdienten Lorbeeren zu ernten oder zu neuen Ufern aufzubrechen, muss ein passendes Exit-Szenario gefunden werden. Mit unserer jahrelangen Erfahrung im M&A-Bereich sind wir gerne behilflich, einen Verkauf, einen Börsegang oder eine sonstige Verwertung Eures Unternehmens zu strukturieren, verhandeln und abzuwickeln.